Gicht


Was ist Gicht?

Gicht ist eine schmerzhafte rheumatische Zustand, verursacht durch Harnsäure-Kristalle. Da der Stoffwechsel im Körper nicht gut geht, hofft Harnsäure in den Gelenken, wodurch Sie sich entzündeten. Die Haut um die betroffenen Gelenke rot und angespannt. Die Schmerzen im Gelenk kann sehr schwer sein.

Gichtanfall & chronische Gicht
Gicht kann auftreten, bei plötzlichen Angriffen. In der Regel, die Entzündung in der großen Zehe oder zu Fuß. In der Regel heilt innerhalb von 1-3 Wochen. Im Laufe der Zeit kann sich die Gicht jedoch wieder zurück. Viele Menschen gehen einer ersten Gichtanfall chronischen Gicht. Dies bedeutet, dass es mehr gibt, arthritis auftreten, und das sich in mehreren Gelenken auftreten.

Gicht wird immer häufiger für
Den letzten Jahren mehr und mehr Menschen, die unter Gicht leiden. Die Niederlande und Belgien zählen rund 350.000 jichtpatiënten. Meist sind Sie älter als 40 Jahre und das männliche Geschlecht. Gicht ist 10-mal häufiger bei Männern als bei Frauen.

Ursache unklar
Damit dieser Zustand auch tatsächlich Auftritt, ist immer noch nicht veraltet. Es war einmal dachte, die Gicht wurde durch Missbrauch von Alkohol, kohlensäurehaltigen Getränken und purinerijke Stromversorgung (zum Beispiel, Nieren, Fleisch, Fisch und Geflügel). Jedoch keine Belege dafür gefunden. Es ist bekannt, dass die übermäßige Einnahme von Alkohol kann einen Anfall von Gicht auslösen kann.

Die Behandlung der Gicht kommt in der Regel unten, um die Symptome zu bekämpfen.

Was sind die Ursachen Gicht?

Gicht wird verursacht durch übersäuerung des Körpers (hyperuricemie). Dies tritt auf, wenn der Körper nicht in der Lage, übermäßige Harnsäure durch die Nieren. Dadurch erhöht sich der Harnsäurespiegel im Blut. Harnsäure ist ein normales Abfallprodukt des Stoffwechsels. Es ist gebildet aus dem Abbau von Purin, eine Substanz, die zum Teil ergibt sich aus dem Abbau der eigenen Zellen, und teilweise bei der Verdauung von Purin-haltigen (eiweißreiche) Ernährung.

Die Bildung von Harnsäure-Kristalle
Der pH-Wert des Blutes, aber ständig zu halten, drehen Sie den Körper einen anderen Mechanismus in Bewegung, um die urinezuren es zu neutralisieren: er konvertiert Sie zu Harnsäure-Kristalle. Diese Feste form von urinezuren haben keinen Einfluss auf den Säuregrad (pH-Wert) des Blutes. Die Harnsäure-Kristalle können dann hinterlegt werden, die auf die Gelenke. Hier reagiert der Körper mit einer schweren und sehr schmerzhaften Entzündung, oder ein Angriff der Gicht.

Warum zu viel Harnsäure?
Die überschüssige Harnsäure im Blut, entsteht entweder durch erhöhte Produktion oder Zufuhr von Harnsäure, entweder durch einen reduzierten Abfluss. Es könnte viele verschiedene Ursachen zugrunde liegen.

Die erhöhte Produktion oder Zufuhr von Harnsäure kann auftreten, weil:

  • Erbliche Veranlagung;
  • Psoriasis;
  • Tumoren;
  • Chemotherapie;
  • Übergewicht;
  • Alkohol-Konsum;
  • Stress;
  • Purinerijke Ernährung: Innereien, bestimmte Fisch wie Sardinen und Sardellen, Krebs-und Weichtiere wie Muscheln und HUMMER, wild, Geflügel und Hülsenfrüchte.
  • Ein reduzierter Abfluss von Harnsäure führen kann:

  • Eine verminderte Nierenfunktion;
  • Bestimmte Medikamente, einschließlich Diuretika,
  • Chronischer Alkohol-Konsum.
  • Was sind die Symptome der Gicht?

    Ein Angriff der Gicht kommt oft ganz schnell. Ein oder mehrere Gelenke sind plötzlich heftig entzündet. Der Schmerz ist stechend und verschlechtert sich schnell. Dies ist verbunden mit folgenden Beschwerden:

  • Eine äußerst sensible Gelenk;
  • Schwellung des Gelenks.
  • Die Haut um den entzündeten Gelenken ist in der Regel glänzende rote und schuppende und juckende;
  • Das Gelenk fühlt sich warm an und ist schwieriger zu bewegen;
  • Fieber, übelkeit und Erbrechen;
  • Jichtknobbels. Dies sind die Knubbel an den Gelenken, beispielsweise der Finger, Zehen und/oder den Ellenbogen und an den oorkraakbeen;
  • Nierensteinen oder Niereninsuffizienz. Viele Menschen mit Gicht erhalten hier nach einer Periode der Zeit leiden.
  • Wie wird Gicht behandelt?

    Gicht kann auf zwei Arten erfolgen:

  • Mit Medikamenten;
  • Die Entsäuerung des Körpers.
  • Die Behandlung der Gicht mit Medikamenten

    Es gibt mehrere Medikamente bei Gicht kann angegeben werden. Einige dieser Medikamente, die gezielt auf die Entzündung, während andere Medikamente, neue Infektionen zu verhindern oder die Harnsäurespiegel verringern sollte. Schmerzen können mit Schmerzmitteln bekämpft werden.

    Colchicine
    Colchicine wird oft verschrieben, um die Entzündung zu verringern und zu verhindern. Diese Substanz bindet sich mit Proteinen der weißen Blutkörperchen, wodurch es nicht mehr Infektionen verursachen können. Colchicin ist im Prinzip nur, aber in akuten Gicht-Attacken. Der große Nachteil dieser Droge ist, dass es oft Magen – Darm-Störungen (übelkeit, Erbrechen, Durchfall) verursacht.

    Allopurinol
    Allopurinol ist ein Medikament, das verwendet wird, für die Produktion von Harnsäure. Da allopurinol einen Gichtanfall können sich verschlechtern, es ist oft vorübergehend in Kombination mit Colchicin.

    Allopurinol ist nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Funktion der Leber (Leberinsuffizienz).

    Schmerzmittel
    Die Schmerzen, die Gicht verursacht, kann mit Schmerzmittel wie naproxen und diclofenac bestritten. Diese sogenannten NSAR haben auch anti-inflammatorische Effekte

    Die Behandlung der Gicht durch Entsäuerung
    Ein guter Weg, um Gicht vorbeugende Behandlung ist für den Körper zur Neutralisation von Säuren. Durch den Körper, um loszuwerden überschüssige urinezuren und urinekristallen ist Gicht auf die Wurzel gerichtet ist.

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, zu neutralisieren Säuren im Körper. Wir nennen eine Zahl für Sie:

  • Durch hinzufügen von Alkali-Tropfen zum frischen Wasser. Dies schafft alkalisches Wasser, die Säure der Magensäure vorübergehend senkt. Der Körper repariert diese zuurgraag schnell durch die Magensäure. Gleichzeitig geben die maagwandcellen Natrium-Bikarbonat ins Blut. Diese Substanz neutralisiert urinezuren;
  • Einnahme von magnesium-Tabletten. Diese Tabletten enthalten Natrium-Bicarbonat aus dem Darm in das Blut fließen. Hier neutralisiert das Natron urinezuren;
  • Verbrauchen viel alkalisier-Lebensmittel. Denken Sie zum Beispiel an, basenvormende Gemüse, wie Gurken, Tomaten, Salat, Spinat, und sprießen, aber auch zu Früchten wie Aprikosen, Zitronen, Orangen und getrocknete Feigen. Zum Beispiel, können Sie auch alkalisier-Kräuter-Tee trinken.
  •  

    Quellen: Jicht.nl, Reumafonds.nl, Thuisarts.nl, Werkendlichaam.nl

    Zuletzt aktualisiert am 1. Dezember 2016.

    Schreibe einen Kommentar